Pinterest – neue Funktionen

Pinterest bietet Shop-Betreibern und Bloggern mit den diversen Rich- und Shoppable Pins bereits viele spannende Funktionen für das Online Marketing. Auf der Plattform wurden dieses Wochenende zusätzlich einige neue Features ausgerollt – oder zumindest getestet, die für viele durchaus spannend sein könnten. Wir haben sie für euch zusammengetragen:

Auf Pinterest ist jetzt „ganzflächige“ Werbung möglich

Pinterest-Nutzer sind mit der klassischen, zweispaltigen Mobile-Ansicht der Plattform bereits so vertraut, dass ihnen jede Abweichung sofort auffällt. Besonders dann, wenn es um eine Werbeeinblendung handelt, die beide Spalten einnimmt und so quasi den ganzen Bildschirm für sich beansprucht. Nutella ist unter den ersten Marken, die diese Art von Werbung nutzen:

pinteerst-neue-funktion-werbung

Die Vorteile – zumindest für die Marke selbst –liegen auf der Hand: Ihr Angebot wird großflächig, ohne jegliche „Störfaktoren“ (d.h. andere Pins, die ablenken könnten) eingeblendet. Dies bedeutet auch, dass die Botschaft klarer, weil besser sichtbar, vermittelt werden kann. Die CTR könnte hier durchaus spannend sein.

Fraglich bleibt es gleichzeitig, wie solche Pinterest-Werbung bei den Nutzern ankommt. Diese Plattform galt bisher noch als relativ werbefrei. Werbung, d.h. Rich-Pins und Produkt-Verlinkungen, dienten bis jetzt einem besseren User-Experience (Nutzererlebnis), indem Sie einen direkten Mehrwert boten, und zwar Artikel leichter finden und kaufen. Ganzflächige Werbung, die schon eher wie ein Fremdkörper im Feed aussieht, könnte vielen Nutzern ein Dorn im Auge sein.

Unter folgenden Bedingungen könnte es funktionieren:

  • Es wird nicht übertrieben (die Frequenz bleibt bei einer, max. zwei Einblendungen pro Session pro Nutzer)
  • Die eingeblendete Werbung bietet einen Mehrwert (unterhält, informiert o.ä.)
  • Die Anzeige wird personalisiert (auf die Interessen des jeweiligen Nutzers angepasst)

 

Mehrere Bilder in einem Pin – jetzt auch bei Pinterest

Von Instagram kennen wir das schon: Man kann mehrere Fotos in einem Post veröffentlichen, zwischen denen man hin-und-her wischen kann. Wir haben diese neue Funktion bei einem Pin eines Etsy-Verkäufers entdeckt. Er hat es auch ganz smart eingesetzt:

pinterest-neue-funktion-mehrere-bilder-1pinterest-neue-funktion-mehrere-bilder-2

Der Etsy-Verkäufer näht auf Bestellung das Kleid von Meghan Markle nach. Im ersten Pin sieht man entsprechend ein Foto von der Herzogin und im zweiten die möglichen Stoff- und Farbvarianten für die Bestellung. Wie man diese Pinterest-Funktion sonst noch nutzen könnte? Hier ein paar spontane Ideen:

  • auf dem ersten Bild ein fertiges Gericht/ Produkt zeigen, auf dem zweiten eine Zutatenliste oder Anleitung und das benötigte Material/ Zubehör
  • Vorher- Nacher-Bilder
  • Storytelling

Pin als Werbung mit großem Kauf-Button

Pins als Werbung mit großem Kauf-Button

Shoppable Pins an sich sind wohl nichts Neues, doch sie haben jetzt einen neuen Look. Die Zielseiten lassen sich direkt durch den Pin im Feed erreichen. So sieht das dann in der Praxis aus:

pinterest-neue-funktion-anzeige

Noch schöner wäre es, wenn diese Anzeigen nicht bzw. nicht nur nach demografischen und geschlechterspezifischen Merkmalen der Nutzer geschaltet wären, sondern sich an dem Suchverlauf orientieren würden. Hier kann letzteres nämlich ausgeschlossen werden.

Wir können weiterhin gespannt sein, wie sich Pinterest in den nächsten Monaten und Jahren weiterentwickeln wird. Für Marketer ist die Plattform aber auch jetzt schon auf jeden Fall eine super Sache!

Suchst du noch nach Unterstützung für deinen Pinterest-Auftritt? Dann komm gerne auf uns zu!

Schreibe einen Kommentar


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« Zurück zur Übersicht