Google kündigt Änderung der Search Referrals an

Google hat im Analytics Blog angekündigt, dass es eine Änderung der Referrer geben wird. Hintergrund dieser Umstellung ist das Bestreben Googles die Suche schneller zu machen und Traffic einzusparen. Dazu werden beim Blättern in den Suchergebnissen feste bestandteile der Google Webseite nicht erneut geladen, sondern lediglich die veränderten Suchergebnisse werden nachgeladen. Diese Umstellung besitzt einen Impact für die Arbeit der SEOs, die auch gerne mal die Referrer auswerten um ein Bild über die Situation einer Website zu erhalten. Aber der Effect geht noch weiter…

Sistrix berichtete bereits über die Konsequenzen der Anpassungen und den Schwierigkeiten für Analysetools zukünftig Keywordinformationen wie Suchbegriffe und Phrasen aus dem Referrer auszulesen. Jedoch führt die Anpassung nicht zu den von Sistrix befürchteten Problemen, da weiterhin entsprechende Daten übergeben werden.

Die derzeitigen Referrer wie:
http://www.google.com/search?hl=en&q=flowers&btnG=Google+Search

werden durch Strings mit folgendem Aufbau ersetzt werden:
http://www.google.com/url? sa=t&source=web&ct=res&cd=1&url=http%3A%2F%2Fwww.example.com%2Fmypage.htm&ei= 0SjdSa-1N5O8M_qW8dQN&rct=j&q=flowers &usg=AFQjCNHJXSUh7Vw7oubPaO3tZOzz-F-u_w&sig2= X8uCFh6IoPtnwmvGMULQfw

Als Folge der Anpassung sind Umstellungen in den entsprechenden Tools nötig um die Informationen weiterhin auslesen zu können fals nicht schon jetzt nach “q=” gefiltert wird.

Schwieriger kann es für Monitoring Tools werden, mit denen die Position einer Website zu bestimmten Suchbegriffen ermittelt werden soll. Der einfache Aufruf der Suchergebnisse von z.B. Seite 2 (http://www.google.de/search?q=seo&hl=de&start=10&sa=N) sollte nicht mehr ohne weiteres möglich sein. Dies dürfte für die Betreiber von diversen SEO Tools spannend werden.

In der SEO Szene wird auch vermutet, dass Google durch die Umstelung auch Daten zum Klickverhalten auf bestimmte Suchergebnisse und Domains besser auswerten kann, bzw. erstmals erhält. Da Google jedoch die eigenen Suchergebnisse kennen sollte sind nach meiner Meinung diese Daten schon längst bekannt und verfügbar um als Korrekturwert in die Berechnung der Suchergebnisse einzufliessen. Über eine JavaScript Funktion wird so bereits jetzt die gecklickte URL an Google übermittelt.

Auch die Vermutung, dass Google Analytics gegenüber Mitbewerbern besser aufstellen will durch die gewonnenen Daten ist auf den ersten Blick unwahrscheinlich, denn die relevanten Daten sind im neuen Referrer gut auslesbar. Ob weitere Daten durch die angefügten Parameter erhoben werden und diese in Analytics einfliessen muss sich noch zeigen. Möglich ist dies sicherlich. So könnten der Parameter source=web darauf hinweisen, dass es künftig möglich sein wird in Analytics zu filtern nach Klicks in den normalen Suchergebnissen und Klicks auf die jeweiligen Dienste der Universal Search (Google News, Google Video, Google Images,…).

Eine Interessante Neuerung verbirgt sich hinter dem Parameter “res=1“. Hiermit wird die Position innerhalb der Suchergebnisse angegeben und im Referrer übermittelt. Dies ermöglicht weitaus bessere Analysen der Keywords und Positionen gerade bei grossen Websites mit erheblichem Anteil an Longtail Traffic.
Die Übermittlung der URL im Referrer lässt nun über Logfile Auswertungen zu, dass in einer Analyse ermittelt werden kann welcher Link geklickt wurde, wenn zu einer Suche mehrfache Einträge in den SERPS vorhanden sind und welche Position im Ranking erreicht wurde.

Weitere Parameter helfen bei genauerer Auswertung des Klickverhaltens:
Der Parameter “oi” zeigt, dass ein Sitelink geklickt wurde und in Kombination mit “cd” welcher es war.

Beispiele:

http://www.test.com/organizations.htm&

ei=M5noSaPWKM2hjAeEzaGfCg&
sa=X&
oi=smap&
resnum=1&
ct=result&
cd=2&
usg=AFQjCNE_TpFGgt9len8jiB4BMbWkZWgoxw”

http://www.dpreview.com/reviews/nikond700/page2.asp&

ei=G57oScnpBtGZjAeyx82eCg&
sa=X&
oi=oneline_sitelinks&
resnum=2&
ct=result&
cd=1&
usg=AFQjCNHThGSSjiCO4PNMEjNiuboaA01PpQ”

 Am letzten Beispiel würde dies bedeuten der Klick erfolgte auf den ersten Sitelink beim zweiten Suchergebnis:
2009-04-17_172818.jpg

Richtig spannend wird es wenn diese Umstellung auch bei den Universal Search Integrationen erfolgt. Dann kann die Effektivität der jeweiligen Kanäle ebenso recht einfach ausgewertet werden.

 Die Anpassungen werden schon fleissig in diversen Blogs diskutiert… 

In manchen Blogs entläd sich schon deutlicher Ärger über diese Umstellungen von Google – andere erfreut die zusätzlichen Möglichkeiten der Analyse. Nach meiner Meinung ist nun abzuwarten wie die Umstellung im Detail realisiert wird und welche Möglichkeiten es für Monitoring Tools geben wird an Positions Daten zu kommen.

Weitere Themen:
Shortnews: M. Cutts kündigt PR-Update an

...

Google zeigt Zeitachsen als vertikalen Service

...

Google startet “Google Search Insights”

...

SEO Veranstaltungen 2009

...

Google crawlt bereits seid mindestens 509 Jahren

...

2 Responses to “Google kündigt Änderung der Search Referrals an”


  1. 1 Thomas

    Danke für die ausführliche Erklärung. Kann man denn nach den paar Monaten schon irgendwelche Rückschlüsse auf die Ref Änderungen ziehen?

  2. 2 HagenM

    Danke für die Erklärung. Was mir aber Probleme bereitet ist das usg. Ist das eine Session? Der Wert ist nämlich immer ein anderer. Weiß das jemand zufällig?

Leave a Reply